Reinhold Rogowski
Generalvertretung
Werkverkehrsversicherung der Allianz

Werkverkehrsversicherung

Fahrzeug versichert. Aber die Ladung?

Bei einem Unfall kann der Schaden an der Ladung höher sein als der am Fahrzeug. Damit auch der Inhalt Ihres eigenen, geleasten oder gemieteten Fahrzeugs versichert ist, bietet die Allianz Versicherungsschutz über die Werkverkehrsversicherung.

 

Ihre Vorteile im Überblick

  • Versicherungsschutz gegen Verlust oder Beschädigung von geladenen Gütern 
  • Schutz des eigenen Investitionskapitals
Warum ist diese Versicherung für Sie wichtig?
 

Der erste Blick nach einem Schaden gilt dem Lack des Fahrzeugs und den Dellen. Oft ist jedoch auch die Ladung durch die Kollision beschädigt oder sogar zerstört worden. Bereits Bagatellunfälle können erhebliche Schäden an der Fahrzeugladung mit sich bringen.

Was wird versichert?
 

Güter, die für eigene Zwecke der versicherten Firma mit Kraftfahrzeugen und/oder Anhängern befördert werden. Die Kraftfahrzeuge müssen sich im Eigentum oder im Besitz des Versicherungsnehmers befinden und mit eigenem Personal betrieben werden. Nicht versichert sind Transporte die gegen Entgelt für Dritte durchgeführt werden oder Transporte, die von einem Dritten, z.B. Spediteur oder Frachtführer durchgeführt werden.

Wo und Wann sind Sie versichert?
 

Bei Fahrten mit den im Versicherungsschein benannten Fahrzeugen von und nach allen Orten innerhalb Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Benelux-Länder und Dänemark. Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem das Gut zur unverzüglichen Beförderung auf das Fahrzeug aufgeladen ist und endet mit Beginn des Abladevorganges.

Leistungsumfang im Detail
 

Versicherungsschutz besteht gegen Verlust oder Beschädigung der versicherten Güter gemäß Versicherungsform A gegen Schäden durch:

-Unfall des Transportmittels
-Elementarereignisse
-Brand, Explosion, Blitzschlag
-Diebstahl ganzer Kolli
-Einbruchdiebstahl in das Fahrzeug
-Diebstahl oder Unterschlagung des ganzen Fahrzeuges
-Raub und räuberische Erpressung


Versicherungsform B gegen Schäden durch:

-wie oben jedoch ohne „Diebstahl ganzer Kolli" und "ohne Einbruchdiebstahl in das Fahrzeug“


Bei offenen oder offen gebauten, nicht ordnungsgemäß mit Planen versehenen Fahrzeugen und Anhängern ist nur die Versicherungsform B möglich.

Konditionen
 

Die Beiträge sind vom Ladungsmaximum pro Fahrzeug zu berechnen. Dabei gilt als Ladungsmaximum der höchste Ladungswert, der mit dem Fahrzeug befördert wird. Die Berechnung ist zudem abhängig von der Art der Güter und der gewählten Versicherungsform.

Besonderheiten zu den Abstellbestimmungen
 

Wird das Fahrzeug am Tage (6 bis 22 Uhr) unbeaufsichtigt gelassen, so sind die Güter nur für die Dauer von zwei Stunden versichert. Bei einem längeren Aufenthalt sind die Güter versichert, wenn das Fahrzeug in einer verschlossenen Garage, auf einem bewachten Parkplatz oder auf einem umfriedeten Platz untergestellt ist oder dauernd beaufsichtigt wird.

Von 22 bis 6 Uhr sind die Waren gegen diese Gefahren nur versichert, wenn das Fahrzeug in einer verschlossenen Garage oder auf einem umfriedeten und bewohnten Fabrikhof bzw. Gehöft abgestellt ist. Auf einem bewachten Parkplatz besteht bis zu zwei Stunden Versicherungsschutz.

Mögliche Erweiterungen des Versicherungsschutzes
 

Der Geltungsbereich kann auf Wunsch erweitert werden.

Tipp
 

Werden Waren gegen Entgelt transportiert, verlangt der Gesetzgeber dafür eine eigene Versicherung - die Verkehrshaftungsversicherung.