Reinhold Rogowski
Generalvertretung

Vom Aushub bis zum Einzug

Bauherren tragen ein hohes finanzielles Risiko - für einen großen Teil der Schäden auf der Baustelle, vom Aushub bis zum Einzug.
Ob voll gelaufene Baugrube oder Schäden durch eine fehlerhafte Ausführung: Bei jedem zweiten Bauvorhaben treten Probleme mit zum Teil erheblichen Kosten auf. Wenn ungewöhnliche Witterungsverhältnisse wie extrem starke Regenfälle eine Betondecke auswaschen, Unbekannte demolieren oder ein Handwerker einen Wasserhahn offen lässt, so dass der Fußboden neu verlegt werden muss, kann das die Baukosten ungewollt in die Höhe treiben. Für den Fall des Falles sollten Sie vorsorgen: Mit einer Bauleistungsversicherung der Allianz. Die Kosten können Sie auf die ausführenden Firmen umlegen, sofern dies bauvertraglich vereinbart wurde. Zusätzlich können Versicherungsbeiträge von der Steuer abgesetzt werden. So können Sie der Schlüsselübergabe beruhigt entgegen sehen.

 

Ihre Vorteile im Überblick

  • Abdeckung des Risikos aus unvorhergesehenen Sachschäden
  • Die Kosten können Sie auf die ausführenden Firmen umlegen
  • Von der Steuer absetzbar
Warum ist diese Versicherung für Sie wichtig?
 

Statistisch gesehen kommt auf jedes zweite Bauvorhaben ein Schadenfall mit zum Teil erheblichen Kosten. Als Bauherr können Sie dadurch unerwartete finanzielle Verluste erleiden. Die Bauleistungsversicherung deckt das Risiko aus unvorhergesehenen Sachschäden. Sie sollten deshalb Ihr Bauvorhaben vom Baubeginn an bis zur Fertigstellung durch eine Bauleistungsversicherung schützen.

Wer ist versichert?
 

Versicherungsnehmer ist der Bauherr oder auch der General-unternehmer. Versichert sind die Interessen des Bauherren und aller Unternehmer, die an dem Vertrag mit dem Auftraggeber beteiligt sind, einschließlich der Subunternehmer.

Was ist versichert?
 

Versichert sind alle Lieferungen und Leistungen für den Roh- und Ausbau oder für den Umbau des versicherten Gebäudes.

Wann und wo sind Sie versichert?
 

Entschädigung wird geleistet für unvorhergesehene Sachschäden, die innerhalb des im Versicherungsschein als Baustelle bezeichneten räumlichen Bereiches während der Bauzeit eingetreten sind.
Versicherungsschutz besteht auch auf Transportwegen zwischen räumlich getrennten Bereichen.

Welche Schadenfälle sind versichert?
 

Versicherungsschutz besteht beispielsweise bei Schäden durch:

  • Höhere Gewalt; un- oder außergewöhnliche Witterungseinflüsse
  • Diebstahl fest eingebauter versicherter Teile
  • Ungeschicklichkeit durch Handwerker
  • Vandalismus
  • unbekannte Eigenschaften des Baugrundes
Welche Kosten sind versichert?
 

Im Schadenfall werden die Kosten für das Aufräumen der Baustelle sowie die notwendigen Wiederherstellungskosten ersetzt, abzüglich des vereinbarten Selbstbehaltes.

Besonderheiten
 

Da die Bauleistungsversicherung nicht nur die Risiken des Bauherren deckt, sondern auch die der Bauunternehmer, Bauhandwerker und Nachunternehmer, wird ein Streit über Schuld und Zuständigkeit oder ein eventueller Stillstand auf der Baustelle vermieden.

Konditionen
 

Die Versicherungssumme wird aus den Herstellungskosten für das versicherte Bauvorhaben gebildet (ohne Grundstücks- und Baunebenkosten). Der Beitrag ist abhängig von der Versicherungssumme, der Risikolage, dem gewünschten Deckungsumfang sowie von ggfs. projektspezifischen individuellen Vereinbarungen.

Mögliche Ergänzungen des Versicherungsschutzes
 
  • Angrenzende Gebäude, bei denen in die Statik eingegriffen wird, können gegen Einsturz mitversichert werden. Ferner kann bei umzubauenden oder zu sanierenden Altbauten die bestehende Bausubstanz mittels Zusatzvereinbarung in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden.
  • Wer seine Baustelle auch gegen Feuer absichern möchte, sollte die Firmen-Immobilienversicherung abschließen.
  • Eine weitere mögliche Ergänzung zur Bauleistungsversicherung ist eine Bauleistungs-Betriebsunterbrechungsversicherung. Sie umfasst den so genannten "Unterbrechungsschaden".

Ein Beispiel:

Ein Orkan hat das bereits halb fertige Dach Ihres Hauses heruntergerissen. Der Bau verzögert sich dadurch erheblich. Die Bauleistungs-Betriebsunterbrechungsversicherung ersetzt Ihnen den entstehenden Mietausfall. Die Allianz bietet hier individuelle Lösungen an, die genau auf Ihr Bauvorhaben zugeschnitten sind.

Tipps
 
  • Bauherren können, sofern rechtzeitig vereinbart, den Beitrag für die Bauleistungsversicherung anteilig auf die ausführenden Firmen umlegen, da deren Risiken mit abgedeckt werden.
  • Die Kosten für  die Bauleistungsversicherung sind steuerlich absetzbar.
 

Die Allianz bietet individuelle Lösungen, die genau auf Ihr Bauvorhaben zugeschnitten sind.