Warnung: Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte wechseln Sie zu einem moderneren Browser wie Chrome, Firefox oder Microsoft Edge.

Daniel Müller Ihre Nr. 1 in Versicherungsfragen rund um Familie, Berufsstart und Selbstständigkeit

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Schützende Hände
Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Profilbild

Daniel Müller

HAUPTVERTRETUNG

Wir sind mit 1 Agenturen in Ihrer Nähe

Wählen Sie Ihren bevorzugten Standort für alle Kontaktinformationen

Gewerbepark Bliesen 1 a 
66606 St.Wendel
Gewerbepark Bliesen 1 a 
66606 St.Wendel
06854 9009070
 
Über uns

Ihre Nr. 1 in Versicherungsfragen rund um Familie, Berufsstart und Selbstständigkeit.

Mit der Allianzagentur Daniel Müller in Bliesen haben Sie einen kompetenten Partner in allen Versicherungsfragen.

Egal ob KFZ, Hausrat oder Haftpflicht- wir haben eine breite Auswahl aller relevanten Versicherungen als Basis für eine Zukunft ohne Sorgen.

Unser Team legt größten Wert auf eine persönliche und kundenorientierte Betreuung.

Sowohl Privatpersonen als auch Gewerbetreibende profitieren von unserer langjährigen Erfahrung und den maßgeschneiderten Vorsorgekonzepten der Allianz.

Als fachkundiger Ansprechpartner für Familien, Berufsstarter und Selbstständige haben wir uns mittlerweile im Saarland etabliert. Doch auch in allen anderen Versicherungsthemen sind Sie bei uns in guten Händen.

Welche Art von Vorsorge Sie auch benötigen:

Die Allianzagentur Daniel Müller hat auch für ihren Bedarf die optimale Lösung.

Kontaktiren Sie uns telefonisch oder via Mail und vereinbaren sie ihren Wunschtermin.

Auch eine Online Terminbuchung ist bei uns möglich.

Tel: 06854 900 90 70

Mail: da.mueller@allianz.de

Handy und WhatsApp: 0175 -90 75 72

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

News

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Neuigkeiten rund um das Thema Versicherungen!

Ihre Allianz Hauptagentur Daniel Müller

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Hund im Auto

Die Sonne scheint, draußen sind es 30 Grad und du musst dringend noch eine Kleinigkeit im Supermarkt besorgen. Dein Hund soll so lange im Auto auf dich warten…was kann schon passieren? Sind ja nur ein paar Minuten.

Leider denken immer noch sehr viele Hundebesitzer so. Was sie alle unterschätzen: In kürzester Zeit wird das geparkte Auto zur Hitzefalle.

Schon nach zehn Minuten steigt die Temperatur im Wagen um sieben Grad. Je nach Dauer des Parkens kann es darin sogar bis zu 70 Grad heiß werden! Du siehst: Für einen Hund wird der Wagen dann zu einer lebensgefährlichen Falle…und das auch schon nach ganz kurzer Zeit.

Grund dafür sind nicht nur die hohen Temperaturen allein, sondern auch der Körper des Hundes. Zunächst einmal spielt das Fell eine große Rolle. Du würdest dich ja auch nicht im dicken Mantel in die Sonne setzen. Außerdem schwitzen Hunde nur über die Füße und die Zunge. Das starke Hecheln verbraucht aber viel Flüssigkeit. Kann der Hund das nicht ausgleichen, kommt es schnell zu einem Kreislaufkollaps.

Trotzdem passiert es immer wieder, dass Hundebesitzer nicht auf die Temperaturen achten und ihre Fellnase allein im Auto lassen. Doch was tun, wenn man als Passant darauf aufmerksam wird?

Zunächst einmal solltest du schauen, ob der Besitzer nicht doch noch in unmittelbarer Nähe ist. Ist das nicht der Fall, dann rufe umgehend Polizei oder Feuerwehr.

Geht es dem Hund schon sehr schlecht, hechelt er extrem und wirkt apathisch und du kannst nicht mehr auf die alarmierte Feuerwehr warten? Dann liegt ein Notfall vor, der ein Handeln von dir rechtfertigt.

Wichtig ist aber, dass du so wenig Schaden wie möglich verursachst, wenn du das Auto öffnest.

Am besten suchst du dir einen Zeugen oder machst Aufnahmen mit deinem Handy, um dich gegenüber dem Fahrzeughalter abzusichern.

Tipp: Falls der Besitzer des Hundes trotz eurer Hilfe Schadenersatz fordert, steht euch eine private Rechtschutzversicherung zur Seite.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Familienhund

Im Moment bekomme ich sehr viele Anfragen von Kunden, die über die Anschaffung eines Hundes nachdenken. Da ich selbst Hundebesitzer bin, gebe ich dann gerne auch immer Tipps, die über die Versicherung des Tieres hinausgehen. Allen voran, dass die Anschaffung eines Hundes niemals eine spontane Entscheidung, sondern immer gut überlegt sein sollte. Schließlich soll das Tier ja ein Freund fürs Leben und nicht nur für einige Monate sein!

Für viele meiner Kunden spielt vor allem die Frage, welche Rasse für ihre Familie die richtige ist, eine besonders große Rolle. Deshalb hier ein paar kleine Tipps für euch zusammengefasst:

Golden Retriever, Beagle, Mops oder Labrador- die Auswahl an empfohlenen Rassen und Charaktereigenschaften für Familien ist groß. Doch wer über die Anschaffung eines Hundes nachdenkt, muss eines wissen: Die perfekte Familienrasse gibt es nicht, die Haltung muss stimmen!

Deshalb ist es wichtig, sich im Vorfeld ein paar Gedanken zu machen: Welche Bedürfnisse hat meine Familie und wie sehen unsere Alltagsabläufe aus? Welches Leben kann und möchte ich einem Hund bieten? Erst danach kann man sich wirklich sinnvoll über Charaktereigenschaften informieren.

Entscheidet man sich für ein Tier vom Züchter kann man schon mal im Vorfeld typische Rassemerkmale des Hundes herausfinden. Über spezielle Eigenarten des einzelnen Tieres weiß dann in der Regel jeder seriöse!!! Züchter Bescheid.

Möchte man einen Hund aus dem Tierheim adoptieren, können einem die Mitarbeiter weiterhelfen, denn sie kennen ihre Schützlinge gut und wissen, ob sie in einem Haushalt mit Kindern gut aufgehoben sind oder nicht.

Man sieht also: Im Vordergrund sollte niemals die Optik eines Hundes stehen, sondern der Charakter. Denn nur, wenn ich einem Tier auch die individuell richtige Haltung bieten kann, funktioniert das mit dem Familienleben. Ist ein Hund nicht ausgelastet, weil er nicht die nötige Beschäftigung, Bewegung oder auch Ruhe hat, die er braucht, wird es früher oder später zu Problemen kommen.

Und damit auch keine unerwarteten Kosten auf euch zukommen, gibt es bei uns mit einer Tierhalterhaftpflicht und einer Hundekrankenversicherung auch die richtige Absicherung für euren neuen Liebling.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Vergiftung

Da läuft es einem als Papa eiskalt den Rücken runter:

Das Kind eines Kunden hat beim Spielen in Omas Garten einen Pilz gefunden und gegessen. Was nun? Im Fall unseres Kunden ist nochmal alles gut gegangen, da sich die Großeltern absolut richtig verhalten und die korrekten Maßnahmen getroffen haben…außerdem hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass der Pilz ungiftig war.

Aber trotzdem: Was tun, wenn das Kind möglicherweise giftige Substanzen zu sich genommen hat? Dazu einige Tipps.

Ganz wichtig zu wissen ist, dass die meisten Vergiftungen bei Kindern auf drei Ursachen zurückzuführen sind: Pflanzen, Medikamente und Reinigungsmittel. Daher ist es das einfachste, wenn das Kind mit keinem der dreien in Berührung kommen kann.

Aber was, wenn es bei aller Vorsicht trotzdem passiert? Hat man den Vorfall gar nicht mitbekommen, deuten bestimmte Zeichen auf eine mögliche Vergiftung hin:

-Das Kind fühlt sich plötzlich unwohl

-erbricht

-fühlt sich ausgesprochen müde

Das kann möglicherweise auf eine Vergiftung hindeuten.

Doch egal, ob man gesehen hat, dass das Kind etwas gegessen hat oder nicht, wichtig ist: Keine übereilten Maßnahmen!

Schnelle und kompetente Hilfe bekommt man bei einer der acht Giftnotrufnummern in Deutschland. Hier kennt man sich bestens aus und kann beurteilen, ob Substanzen giftig sind oder nicht, welche Maßnahmen man durchführen soll oder ob ein Klinikbesuch notwendig ist.

Unter folgenden Nummern ist der Giftnotruf zu erreichen:

Berlin: 030 19240

Göttingen: 0551 19240

Bonn: 0228 19240

Mainz: 06131 19240

Homburg: 06841 19240

Erfurt: 0361 730 730

Freiburg: 0761 19240

München: 089 19240

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Katze

Sie sind die beliebtesten Haustiere in Deutschland: Etwa 15 Millionen Katzen durften es sich im Jahr 2018 in deutschen Haushalten bequem machen.

Und für ihre Stubentiger greifen die Deutschen auch gerne mal etwas tiefer in die Tasche. Doch was kostet eine Katze ihren Besitzer eigentlich? Wir haben mal eine kleine Aufstellung für euch.

Los geht es mit der Anschaffung. Wer sich für eine Fellnase aus dem Tierheim entscheidet, tut nicht nur ein gutes Werk, sondern muss längstens nicht so tief in die Tasche greifen wie bei einem Züchter. Während Tierheime eine Schutzgebühr von 100 bis 250 Euro verlangen, können die Kosten für eine Rassekatze schnell wesentlich höher liegen. Je exklusiver die Rasse, desto teurer das Tier. Zum Vergleich: Eine Britisch Kurzhaar schlägt mit 500 bis 800 Euro zu Buche, eine Perserkatze kann auch schon mal 2500 Euro kosten.

Hinzu kommen einmalige Kosten für die Grundausstattung. Dazu gehören Transportbox, Kratzgelegenheiten, Katzentoilette, Näpfe und Spielzeug. Je nach Geschmack kommen wir hier in etwa auf 150 bis 500 Euro.

Auch Tierarztkosten fallen schon bei der Anschaffung an, denn man sollte seinen Stubentiger unbedingt kastrieren lassen, wenn man ihn oder sie nicht zur Zucht einsetzen möchte. Und für Freigänger ist auch ein Mikrochip oder eine Tätowierung sinnvoll.

Ist die Katze oder der Kater erst mal bei euch eingezogen kommen natürlich auch noch laufende Kosten hinzu. Dazu gehören Kosten für Futter, Katzenstreu, Entwurmung und Parasitenbehandlung sowie Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen. Hier ist es schwierig einen festen Betrag zu nennen, denn natürlich variieren nicht nur die Kosten für die Verpflegung je nach Produkt sehr stark, sondern auch Tierarztkosten fallen unterschiedlich aus. Nichts desto trotz sind 500 Euro ein ganz guter Richtwert, der auch so vom deutschen Tierschutzbund angegeben wird.

Gehen wir nun von einer Lebenserwartung von 16 Jahren aus kostet ein Stubentiger seine Besitzer mindestens 9000 Euro, eher mehr.

Um euch vor zusätzlichen Kosten zu schützen, gibt es bei uns die Tierversicherung für Katzen. Wenn der Stubentiger erkrankt oder einen Unfall hatte übernimmt sie- je nach Tarif- wichtige Kosten beim Tierarzt oder in der Tierklinik.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Geheimverstecke

Die deutschen horten Milliarden Euro in ihren eigenen vier Wänden. Viele greifen dabei auf richtig originelle Geheimverstecke zurück. Aber sind die auch wirklich sicher?

Im Internet kursieren tausende ausgefallene Ideen, auf die angeblich kein Einbrecher jemals kommt. Nur mal drei Beispiele:

Das Toilettenpapier: Bei Standardgröße 54 lassen sich 27 000 Dollarscheine auf eine leere Klopapier Rolle drehen.

Die Müslipackung: Eine Originalverpackung nehmen, das Geld reinstecken und sie im Küchenschrank zwischen den anderen Päckchen platzieren.

Die gefrorene Suppe: Geld in einen wasserdichten Beutel und gemeinsam mit einer Suppe einfrieren.

Und jetzt vergesst ihr diese tollen Ideen am besten ganz schnell wieder, denn auch Einbrecher haben Internet!

Neben den super Internettipps gibt es auch „ganz tolle“ traditionelle Geheimverstecke, die nicht nur Oma und Opa schon kannten, sondern eben auch jeder Einbrecher. Dazu gehören:

Die Matratze, die bei einem Einbruch meist als erstes umgedreht wird.

Die abgeschlossene Schreibtischschublade, die in Sekundenschnelle aufgebrochen ist.

Bücherattrappen, die erfahrene Einbrecher auf den ersten Blick erkennen.

Ihr seht: All die tollen Geheimverstecke könnt ihr getrost vergessen. Wirklich sicher ist laut Polizei nur ein Tresor bzw. ein Wertschutzschrank (unbedingt auf eine versicherungskonforme Zertifizierung achten) oder noch besser: Ein Bankschließfach!

Mit einer Hausratversicherung sind Bargeld und Wertsachen grundsätzlich bis zu einer bestimmten Begrenzungssumme abgesichert, egal wie ihr sie aufbewahrt habt. Bei einer größeren Menge solltet ihr allerdings mit eurem Versicherer Rücksprache halten.

Ein versicherungskonformer Safe kann die Begrenzungssumme erhöhen oder auch zur Auflage gemacht werden.

Bankschließfächer sollten in der Hausrat eingeschlossen sein, da sie meist nicht über die Bank selbst versichert sind.

Und zu guter Letzt: Der Besitz von Bargeld und Wertgegenständen muss von euch nachgewiesen werden.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Sonnenbad

Sonnenschein macht glücklich und natürlich warten wir sehnsüchtig auf die schönen Sommertage. Aber die Sonne kann auch viel Schaden auf der Haut anrichten. Denn nach einem richtigen Sonnenbrand kann man sich zwar mit entsprechenden Cremes und Kühlung Linderung verschaffen, aber die Hautzellen bleiben oft irreparabel geschädigt. Deshalb hier ein paar Tipps zum richtigen Sonnenbaden.

Zwischen 11 und 16 Uhr sollte man sich überhaupt nicht in der prallen Sonne aufhalten, sondern lieber ein schattiges, im besten Falle etwas kühleres Plätzchen suchen, um seine Haut zu schonen und sich vor einem schlimmen Sonnenbrand zu schützen.

Sonnenbäder sollte man auf die Zeit vor 11 und nach 16 Uhr verlegen. Und auch dann nur, wenn man sich vorher ausreichend eingecremt hat. Wichtig ist hierbei, dass der UV-Schutz der Sonnencreme auch dem Hauttyp entspricht. Je heller und empfindlicher die Haut, desto höher sollte der UV-Schutz sein.

Etwas anders sieht es nochmal bei Kindern aus. Sonnenbäder zum Bräunen der Haut sind für sie tabu. Außerdem empfiehlt es sich, die Haut zusätzlich zur Sonnencreme auch noch durch leichte Kleidung zu schützen, denn bei Kindern ist die Haut viel anfälliger für Sonnenbrand.

Leider ist die UV-Strahlung, der wir uns beim Bräunen aussetzen, der zentrale Faktor, wenn es um Hautkrebs geht. Und das gilt nicht nur für Sonnenlicht, sondern auch fürs Solarium. Deshalb achtet immer gut auf eure Haut.

Tipp: Mit unserer ambulanten Zusatzversicherung seid ihr auf der sicheren Seite. Er ergänzt ambulante Leistungen und übernimmt so unter anderem auch die Kosten für die Hautkrebsvorsorge beim Dermatologen.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Powernapping

Ein Schläfchen im Büro? In der deutschen Leistungsgesellschaft erscheint das den meisten vollkommen absurd. Dabei haben wissenschaftliche Studien beweisen, dass ein kurzes Nickerchen, oder wer es dynamischer mag: ein Powernapping, nicht nur gut für die Gesundheit ist, sondern auch Produktivität und Leistungsfähigkeit steigert.

Was bei Kindern völlig normal ist, ist bei Erwachsenen verpönt. Wer um die Mittagszeit müde wird, gilt oft als faul. Jeder soll vor Motivation und Energie nur so sprühen und das am besten zu jeder Tageszeit. Leider hat das mit unserem Biorhythmus nur wenig zu tun. Denn der Drang sich mittags hinzulegen, ist fest mit unserer Chronobiologie verankert.

Nun soll dies kein Aufruf sein, um 12 Uhr das Kopfkissen auf den Schreibtisch zu packen und ein, zwei Stunden lang selig zu schlummern. Das ist nämlich gar nicht der Sinn eines „Powernappings“. Optimal zur Leistungssteigerung ist ein kurzes Nickerchen von 10 bis 20 Minuten. Es gibt Energie und Konzentration zurück und macht nicht zusätzlich müde.

Wer also die Möglichkeit hat, sollte mal darüber nachdenken, 10 Minuten seiner Mittagspause für ein kleines Schläfchen zu nutzen.

Und wer noch eine kleine Erleichterung fürs Gewissen braucht: In vielen anderen Ländern ist ein Mittagsschlaf Gang und Gäbe. In Spanien hält man über Mittag Siesta, in Japan ist das mittägliche „inemrui“ sowohl bei Arbeitgeber als auch bei Arbeitnehmer hoch im Kurs und in China erfreut sich das Schläfchen unter dem Namen wujiao größter Beliebtheit. In den USA haben einige große Firmen nachgezogen und ihren Mitarbeitern Schlafräume eingerichtet. Dazu gehören zum Beispiel Google, Nike und Ben&Jerry’s.

Und sollte sich euer Powernapping versehentlich mal zu einem ausgedehnten Achtstundenschlaf entwickelt haben und der Chef euch erwischt, empfiehlt sich eine gute Rechtsschutzversicherung.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Kinder und Haustiere

Heute morgen wurde ich von einem Kunden kontaktiert. Er und seine Frau denken darüber nach, einen Familienhund anzuschaffen. Neben der Frage, wie er das Tier versichern kann, haben wir uns auch darüber unterhalten, ob ein Haustier für seine Kinder das richtige ist. Da ich selbst Vater und sowohl Hunde- als auch Katzenbesitzer bin, konnte ich ihm auch über die Versicherungsfrage hinaus weiterhelfen.

Deshalb hier auch mal für euch ein paar Fakten zum Thema Haustiere und Kinder:

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder mit Haustieren psychisch stabiler sind, denn das geliebte Tier gibt dem Kind viel:

Es nimmt es an, wie es ist

Es hat immer Zeit

Es hört sich geduldig alle Sorgen an

Haustiere schulen die soziale Kompetenz von Kindern. Sie stärken nämlich nicht nur das Einfühlungsvermögen und das Selbstbewusstsein. Dürfen Kinder bei der Versorgung der Tiere mithelfen, werden sie verantwortungsvoller, hilfsbereiter und auch zuverlässiger.

Kinder mit Haustieren sind oft gesünder. Viele kleine Haustier(mit)besitzer haben ein stabileres Immunsystem als andere Kinder. Auch der Stresslevel ist wesentlich reduzierter und die zusätzliche Bewegung durch Spielen und Gassigehen tun dem Körper gut.

Es gibt also viele gute Gründe für ein Familienhaustier. Allerdings sollte eine Anschaffung gut überdacht und besprochen werden. Denn natürlich spielen auch viele andere Faktoren eine große Rolle. Neben Zeit und Platz sind es oft auch die Kosten, die viele abschrecken. Besonders Tierarztkosten werden von vielen gefürchtet. Hier kann euch aber eine OP-Kostenversicherung weiterhelfen, denn sie übernimmt große Teile anfallender Tierarztkosten. Bei Fragen helfe ich euch gerne weiter.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Tipps_Familienauto

1. Viel Platz und Variabilität

Eigentlich ist es ja ganz logisch: Hat man Kinder, braucht man auch mehr Platz im Auto. Und das nicht nur auf der Rückbank, sondern auch im Kofferraum. Deshalb tendieren die meisten Eltern zu einem Kombi.

Wer zusätzlich noch auf Variabilität setzt, für den ist vielleicht ein Van das richtige, denn in keinem anderen Wagen kann man den Innenraum so flexibel den jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

Auch ein SUV bietet genügend Platz, hat allerdings einen höheren Verbrauch.

2. Sicherheit

Ganz klar: Die Sicherheit ist allen Eltern wichtig...und das natürlich zu recht. Deshalb sollte für jeden Kindersitz eine Isofix-Befestigung vorhanden sein. Besser noch ist eine Befestigung nach der so genannten I-Size-Norm.

Sicherheitssysteme wie Airbags, ABS und ESP sollten natürlich immer vorhanden sein. Und wenn ein Kleinkind entgegen der Fahrtrichtung auf dem Beifahrersitz befestigt werden soll, muss man den Airbag auf dieser Seite abschalten können.

3. Ausstattung

Neben wichtigen Sicherheitsausstattungen wie Gurtwarner, Kindersicherung und zusätzlichen Spiegeln um die Kinder auf dem Rücksitz besser sehen zu können, gibt es bei den verschiedenen Anbietern auch unterschiedliche Kleinigkeiten, die das Autofahren mit Kindern einfach schöner machen. Da kommt es auf den persönlichen Bedarf an Leicht abwaschbare Sitzrückseiten zum Beispiel sind bei uns und vielen anderen Eltern ein absolutes Muss. Auch zusätzliche Ablagemöglichkeiten und Fächer sind von Vorteil, denn sie helfen bei der Organisation und dem Wiederfinden diverser Pflege- und natürlich Spielsachen.

4. Zu guter Letzt: Die Versicherung

Denkt bei der Anschaffung eines neuen Wagens auch an die laufenden Kosten. Neben Benzin und Straßensteuer, gehört da auch die Versicherung dazu. Hier sind die Kosten Abhängig vom Modell. Falls ihr mehr dazu wissen wollt, kontaktiert mich, ich helfe euch gerne weiter.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Hund im Urlaub

Die geliebte Fellnase mit in den Urlaub nehmen? Das geht! Muss aber vorab sehr gut geplant werden. Deshalb bekommt ihr von uns schon jetzt ein paar Tipps rund um das Thema: Urlaub mit Hund

Soll es ins Ausland gehen, müsst ihr euch vorher unbedingt über die Einreisebestimmungen des Landes informieren. Und falls ihr mit dem Auto reist, beachtet auch die Regelungen der Länder, die ihr durchqueren müsst, um an euren Zielort zu kommen. Eine gute Hilfe bietet hier die Seite petsontour.de.

Sprecht auch auf jeden Fall rechtzeitig mit eurem Tierarzt über nötige Impfungen und die richtige Reiseapotheke. Viele EU-Länder möchten auch gerne ein Gesundheitszeugnis vom Tierarzt sehen.

Innerhalb Deutschlands haben Hundehalter es einfacher. Beliebte Reiseziele mit Hund sind Nord- und Ostsee, die Alpen oder auch die Mecklenburgische Seenplatte. An vielen beliebten Urlaubsorten gibt es zahlreiche Unterkünfte, in denen Hunde willkommen sind. Ihr habt oft eine große Auswahl an hundefreundlichen Ferienwohnungen, Hotels und Ferienhäusern.

Informiert euch aber auf jeden Fall über gesetzliche Bestimmungen der Länder, z. B. wenn ihr mit einem Listenhund reisen wollt.

Fragt vor der Reise auch unbedingt beim Versicherer eures Vertrauens nach, wie eure Fellnase abgesichert ist- vor allem bei Auslandsreisen.

Tipp: Mit unserer Hundekrankenversicherung seid ihr auf der sicheren Seite, denn sie gilt weltweit und für einen Aufenthalt von bis zu einem Jahr.

Die Hundehalterhaftpflicht sichert euch zusätzlich auf Reisen ab.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Natur

Es wird wärmer und mit den steigenden Temperaturen kommen auch die lästigen Zecken wieder hervor und halten Ausschau nach Opfern, die sie stechen können. Da die Krabbeltiere leider auch gefährliche Krankheitserreger (zum Beispiel das FSME-Virus) übertragen können, ist es sinnvoll sich richtig zu schützen. Daher habe ich euch ein paar wichtige Tipps zusammengetragen.

Damit es gar nicht erst zu einem Biss kommt:

Geeignete Kleidung tragen, die den Zecken den Zugang zur Haut erschwert. Natürlich ist das im Sommer nicht einfach, aber lange, helle Kleidung hält nicht nur Zecken ab, sondern schütz auch vor Sonnenbrand.

Nicht in hohem Gras oder im Unterholz aufhalten. Dort sitzen die Tierchen besonders gerne.

Insektenabweisende Sprays halten die Krabbler zumindest für kurze Zeit von euch fern.

Nach dem Aufenthalt draußen den Körper nach Zecken absuchen. Gerade wenn es um die Übertragung von Borreliose geht, ist das ein wichtiger Punkt, denn der Erreger braucht circa 12 Stunden, bis er in den menschlichen Organismus übergeht. Entfernt man die Zecke also zeitig, ist eine Infektion eher unwahrscheinlich.

Für FSME-Risikogebieten wie zum Beispiel Bayern wird von der STIKO eine Impfung empfohlen. Auch für eine Reise in Risikogebiete sollte man über eine Impfung nachdenken.

Aber was tun, wenn bei aller Vorsicht, doch mal eine Zecke zugestochen hat? Erst mal keine Panik. Das Tier kann mit entsprechenden Hilfsmitteln leicht entfernt werden. Einfach hautnah greifen und dann vorsichtig und gleichmäßig rausziehen. Nicht reißen und auch nicht drehen (Zecken haben kein Gewinde). Gute Hilfsmittel sind Zeckenzangen,- karten oder das Zeckenlasso. Hat man nichts davon zur Hand gehen auch die Fingernägel. Und falls ein Teil des Tieres in der Haut stecken bleibt, keine Angst, der Körper stößt es irgendwann ab.

Wichtig: Nach Entfernen der zecke die Einstichstelle im Auge behalten. Ringförmige Rötungen könnten Anzeichen einer Borreliose sein.

Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Hundejahre

Weißt du, wie alt dein Hund in Menschenjahren ist?

Der geläufige Richtwert, ein Lebensjahr beim Hund entspricht sieben beim Menschen, ist leider nicht ganz korrekt. Die Lebenserwartung deiner Fellnase hängt nämlich sehr stark von seiner Größe ab. Dabei unterscheidet man kleine Rassen bis ungefähr 15 Kilo, mittlere (15-40 Kilo) und große (über 40 Kilo) Hunde.

Daraus ergibt sich ein recht kompliziertes Berechnungssystem, das aber auch nur ungefähre Werte liefert:

Bei kleinen Hunden zählt das erste Lebensjahr 15 Menschenjahre. Ab dem zweiten Geburtstag ist jedes weitere Lebensjahr mit vier Menschenjahren gleichzusetzen. Das bedeutet, ein siebenjähriger Dackel wäre als Mensch schon 48 Jahre alt.

Ein mittelgroßer Hund legt im Laufe seines ersten Lebensjahres 10 Menschenjahre zurück. Danach umgerechnet sechs. Das heißt, ein sieben Jahre alter Golden Retriever ist ungefähr 57.

Große Hunde wachsen langsamer. Deshalb kommen sie in ihrem ersten Jahr nur auf acht Menschenjahre. Dafür zählt jedes weitere gleich neun. So ist dann ein siebenjähriger Bernhardiner ungefähr 67.

Aber wie gesagt: Es handelt sich nur um Richtwerte. Die Lebenserwartung deines Lieblings hängt natürlich auch stark von seiner Lebensweise ab. Je gesünder du Ernährung, Bewegung, und Pflege gestaltet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass er auch ein hohes Lebensalter erreicht.

Optimal abgesichert ist deine Fellnase ein Leben lang mit unserer Tierkrankenversicherung. Sprich mich einfach an. Ich berate dich gerne.

mehr anzeigen
Team

Unser Team

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ständige Schulungen garantieren, dass Sie auf konstant hohem fachlichen Niveau beraten werden.

Aktuell haben wir keine Mitarbeiter hinterlegt. Gern können Sie uns aber eine Nachricht senden.

 
 
Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Inhaber Daniel Müller

Daniel
Müller

Agenturinhaber

Daniel Müller spricht Deutsch
Daniel Müller speaks English
Nachricht senden
Termin vereinbaren
Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - immer Mitarbeiter des Monats

Hund
Duke

Mitarbeiter des Monats

Hund Duke spricht Deutsch
Nachricht senden
Termin vereinbaren
Allianz Versicherung Daniel Müller St.Wendel - Standard Team-Avatar Bild

Jennifer
Sick

Social Media Account Managerin

Jennifer Sick spricht Deutsch
Jennifer Sick parle français
Jennifer Sick speaks English
Nachricht senden
Termin vereinbaren
 
 
Ihr kurzer Weg zu den Produkten der Allianz
Auto und Mobilität
Gesundheit und Pflege
Recht, Wohnen und Eigentum
Reise und Freizeit
Vorsorge und Vermögen
Alle Kategorien
Ihre Optionen
Auto
Ihr Kfz und Ihren Oldtimer optimal absichern
Weitere Fahrzeuge
Motorrad, Moped, Wohnwagen & Co. schützen
Mobilität
Zusatzleistungen rund ums Fahrzeug auswählen
Private Krankenversicherung
Für Selbstständige, Arbeitnehmer, Ärzte und Beamte
Kranken­zusatz­versicherung
Beim Arzt, Zahnarzt und im Krankenhaus
Pflege­versicherung
Wichtige Absicherung im Pflegefall
Reiseschutz und Tiergesundheit
Individuell absichern
Rechtsschutz
Für Ihr gutes Recht
Wohnen & Haus
Wohnung, Haus und Hausrat schützen
Haftpflicht
Schutz bei Missgeschicken
Baufinanzierung
Finanzieren leicht gemacht
Weitere Versicherungen
Individuell absichern
Reise
Optimal versichert auf Reisen
Freizeit
Hobbys und Haustiere versichern
Private Altersvorsorge
Sichere Altersvorsorge für jeden Bedarf
Hinterbliebenen­vorsorge
Sichern Sie mit der Allianz verlässlich Ihre Liebsten ab
Arbeitskraftsicherung
Starke finanzielle Absicherung – weil Ihre Arbeits­kraft so wertvoll ist
Vermögen
Bei der Allianz ist Ihr Geld in besten Händen
Betriebliche Alters­vorsorge
Kombinieren Sie die Rente vom Arbeitgeber mit den Stärken der Allianz
Unfall­versicherung
Privater Unfallschutz für die ganze Familie
Alle Themen